LOGO FG Gesundheitspsychologie

DGPsLogo web

Autoren: J. Gaab, S. Berger, K. Hammerfald, T. Schad & U. Ehlert; Psychologisches Institut, Universität Zürich (CH)

Schwerpunkt: Stressbewältigung Zielgruppe: Gesunde und Patienten mit chronischen somatischen Erkrankungen

 

Ziele: Aufbau spezifischer und wirksamer Fähigkeiten zur Stressbewältigung und -prävention, Reduktion somatischer Beschwerden und Verbesserung der psychischen Befindlichkeit und Lebensqualität Inhalte: Generell: Klärung von genereller und individueller Stressentstehung, Identifizierung individueller Stressoren bzw. Risikofaktoren, Aufbau und Verstärkung adaptiver Stressbewältigungsfähigkeiten Spezifisch: Unterscheidung von populationsspezifischen obligatorischen (z.B. bei HIV: Stress, Depression, Lebensziele, Einfluss von HIV auf Leben und Soziale Unterstützung) und fakultativen Themen (z.B. bei HIV: Sexualität, Tod, Soziale Sicherheit, Angst, Belastungen im Beruf, Erschöpfung, Wohlbefinden, etc.). Methodik/ Didaktik: Kognitive Strategien, verhaltenstherapeutische Techniken und Übungen, gruppendynamische Übungen, Entspannungstraining

Durchführung: je nach Population: Bei gesunden Studierenden: 2x 7 Stunden (Wochenendkurs), bei HIV: 12 Termine à 2 Stunden

Trainer: Ausgebildeter Psychotherapeut + Psychotherapeuten in Ausbildung (Durchführung mit 2 Trainern)

Evaluationsmethode: Durchführung Durch Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Zürich (Arbeitsgruppenleiter: Dr. phil. Jens Gaab) Design Bisher 4 randomisiert-kontrollierte Studien, psychobiologische Evaluation (Stressbelastung, Depressivität & Angst, somatische Symptome, Lebensqualität, biologische Parameter) Stichprobe k. A. Follow-Up 12 Monate

Evaluationsergebnisse: Reduktion der biologischen Stressreaktion, Reduktion der Stressbelastung, Reduktion von Angst & Depression, Reduktion somatischer Beschwerden, Verbesserung der Lebensqualität Verbreitung:

Bisheriger Einsatz: Universität Zürich, Universitätsspital Zürich, Inselspital Bern, Universitätsspital Basel, Kantonsspital St. Gallen

Einsatzbereiche: k. A.

Literatur: Gaab J., Rohleder, N., Nater, U.M., Ehlert, U. (2005). Psychological determinants of the cortisol stress response: the role of anticipatory cognitive appraisal. Psychoneuroendocrinology, 30(6), 599-610. Gaab J, Nelli B, Stoyer S, Menzi T, Pabst B, Ehlert U. (2003).Randomized controlled evaluation of the effects of cognitive-behavioral stress management on cortisol responses to acute stress in healthy subjects. Psychoneuroendocrinology, 28, 767-779.

Kontakt: Dr. phil. Jens Gaab Klinische Psychologie und Psychotherapie Psychologisches Institut Universität Zürich Zürichbergstrasse 43 CH-8044 Zürich Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.psychologie.unizh.ch/klipsypt/team/gaab

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.