LOGO FG Gesundheitspsychologie

DGPsLogo web

Autoren: F. Thurmaier, J. Engl & K. Hahlweg; Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikations-therapie (IFK), München

Schwerpunkte: Kommunikations- und Problemlösekompetenz Zielgruppe: Junge Paare mit einer festen Partnerschaft mit Heiratsabsichten oder kurzer Ehedauer (bis zu 2 Jahren)

 

Ziele: Vermittlung von Gesprächs- und Problemlösefertigkeiten zur besseren wechselseitigen Verständigung, zur erfolgreichen Konfliktlösung und zur befriedigenden Gestaltung der Beziehung Aufbau von Kommunikations- und Problemlösekompetenzen in der Partnerschaft, um die Häufigkeit negativer Austauschprozesse zu vermindern und das Ausmaß positiver Austauschprozesse zu erhöhen Inhalte: Grundlage ist ein kognitiv-verhaltensorientiertes Verhaltenskompetenzmodell des Eheerfolges: Kommunikations- und Problemlösefähigkeiten tragen bei, Partnerschaftszufriedenheit zu erhalten. Das EPL besteht aus den nachfolgenden Komponenten: 1.Vermitteln und Einüben der grundlegenden Kommunikations- und Problemlösefertigkeiten 2.Sprecher- und Zuhörerfertigkeiten lernen und trainieren 3.Vermittlung von Strategien für ein geeignetes Problemlösen 4.Anwendung der erlernten Fertigkeiten an speziellen Themenkreisen

Methodik/ Didaktik: Paargespräche, zahlreiche Rollenspiele mit fiktiven Themen, Videodemonstrationen Durchführung: Gruppentraining für 4 Paare mit 6 wöchentlichen Sitzungen à 2 Std. mit Trainerin und Trainer alternativ: ein Wochenende von Freitag bis Sonntag (mit einem Umfang von ca. 14 Stunden) Trainer: Diplom-PsychologInnen, Diplom-PädagogInnen, SozialpädagogInnen, TheologInnen mit 6-tägiger Trainerschulung durch die u.g. Institution. Bisher sind mehr als 1000 Trainer ausgebildet worden. Liste ausgebildeter TrainerInnen bei: www.AKF-Bonn.de (Arbeitsgemeinschaft katholischer Familienbildung (AKF) e.V. Mainzer Str. 47, D-53179 Bonn)

Evaluationsmethode: Durchführung Durch die o.g. Institution Design Kontrollgruppenstudie mit 5 Messzeitpunkten zu Kommunikationsgüte und Ehezufriedenheit Stichprobe Stichprobe: 77 Paare; dazu Kontrollgruppe Follow-Up Bis 5 Jahre Evaluationsergebnisse: Hohe kurzfristige, aber auch deutlich dauerhafte Lerneffekte in Form konstruktiverer Kommunikation, die höhere Ehezufriedenheit und wesentlich niedrigere Trennungs-/Scheidungsraten bewirken

Verbreitung: Vor allem im Rahmen von Ehevorbereitungsangeboten in katholischen Diözesen Einsatzbereiche: Vorrangig kirchliche Erwachsenenbildung Literatur: Engl, J. & Thurmaier, F. (2000). Wie redest Du mit mir? Fehler und Möglichkeiten in der Paarkommunikation. Freiburg: Herder (10. Auflage). Thurmaier, F. (1997). Ehevorbereitung - Ein Partnerschaftliches Lernprogramm (EPL). Methodik, Inhalte und Effektivität eines präventiven Paarkommunikationstrainings. München: Institut für Kommunikationstherapie e.V.

Kontakt: Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie (IFK) Rückertstr. 9, D-80336 München www.institutkom.de.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.