LOGO FG Gesundheitspsychologie

dgps logo1

Summer Schools

Jungwissen NetzwerkSeit 1997 führt die Fachgruppe regelmäßig Summer Schools für Doktorandinnen und Doktoranden im Bereich der Gesundheitspsychologie durch.
In den 2-3tägigen Seminaren stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Dissertationsprojekte vor und diskutieren mit Experten aus dem Gebiet über die Umsetzung von Ideen und erste Ergebnisse. Seit dem Jahr 2013 wird zudem im Rahmen der Summer School ein Methoden-Workshop durchgeführt. Die Themen richten sich dabei nach einer Bedarfsanalyse unter den Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftlern, die im Bereich der Gesundheitspsychologie forschen. Auch werden Programmpunkte zur Karrieregestaltung integriert und neue Ideen für die Unterstützung der Jungwissenschaftler/innen durch die Fachgruppe generiert, da es uns ein wichtiges Anliegen ist, unser Engagement hier stetig weiter auszubauen.
 
1997: Greifswald - Organisation: Prof. Dr. Hannelore Weber
1999: Marburg - Organisation: Prof. Dr. Arnold Lohaus
2000: Schwäbisch Gmünd - Organisation: Prof. Dr. Carl-Walter Kohlmann
2003: Landau (Pfalz) - Organisation: Prof. Dr. Annette Schröder
2005: Flensburg - Organisation: Toni Faltermaier
2006: Bremen - Organisation: Prof. Dr. Britta Renner
2007: Bremen - Organisation: Prof. Dr. Britta Renner
2008: Stendal - Organisation: Prof. Dr. Christel Salewski
2009: Stendal - Organisation: Prof. Dr. Christel Salewski
2011: Berlin - Organisation: Prof. Dr. Christel Salewski
2013: Luxemburg - Organisation: Dr. Verena Klusmann & Dr. Theda Radtke
2015: Graz - Organisation: Dr. Verena Klusmann & Dr. Theda Radtke
2017: Siegen - Organisation: Prof. Dr. Lena Fleig & Dr. Pamela Rackow

DGPS summerschool Flyer 2017

Summer School Gesundheitspsychologie 2017
„Schreiben für Peers und die Öffentlichkeit“
Sonntag, 20.08 bis Dienstag, 22.08.2017

 

summerschool einleitungsbild201515. und 16. September 2015

Die Summer School 2015 für Doktorandinnen und Doktorandinnen im Fachgebiet der Gesundheitspsychologie fand unter dem Motto „Young Scientists Exchanging Ideas“ in den Tagen vor dem 12. Kongress für Gesundheitspsychologie an der Universität Graz statt.

Anschließend an die positive Resonanz aus dem vergangenen Jahr startete die Summer School wieder mit einem Methodenworkshop. Dieses Mal konnte Prof. Fridtjof Nussbeck als Referent zum Thema „Multilevel-Regressionsanalyse” gewonnen werden. Das Thema des Methodenworkshops war durch eine Umfrage unter den gesundheitspsychologisch forschenden Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftlern im deutschsprachigen Raum ausgewählt worden.

summerschoo2013 einleitungsbild03. und 04. September 2013

Die Summer School 2013 für Doktorandinnen und Doktorandinnen im Fachgebiet der Gesundheitspsychologie fand in den Tagen vor dem 11. Kongress für Gesundheitspsychologie an der Universität Luxemburg statt.

Mit einem Methodenworkshop „How and when does A cause B? Hands-on course on statistical mediation and moderation and their integration” startete die Summer School. Als Referentinnen konnten Dr. Silke Burkert (Charité Universitätsmedizin Berlin) und Dr. Amelie Wiedemann (Freie Universität Berlin) gewonnen werden. Das Thema des Methodenworkshops war in einer Umfrage unter den gesundheitspsychologisch forschenden Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftlern im deutschsprachigen Raum ausgewählt worden.

29. und  30. August 2011
Die Summerschool für Doktorandinnen und Doktoranden im Bereich Gesundheitspsychologie fand am 29./30. August 2011, im Vorfeld des 10. Kongresses für Gesundheitspsychologie, am Deutschen Zentrum für Altersfragen in Berlin statt.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhielten die Möglichkeit, ihre Dissertationsprojekte vorzustellen und mit Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Gesundheitspsychologie zu diskutieren.

Ein begleitendes Freizeitprogramm förderte das gegenseitige Kennenlernen und den informellen Austausch.
Als Experten und Expertinnen konnten im Jahr 2011 Professor Dr. Michael Eid (Freie Universität Berlin), Professor Dr. Britta Renner (Universität Konstanz) und Professor Dr. Ralf Schwarzer (Freie Universität Berlin) gewonnen werden.
Interessierte Doktoranden und Doktorandinnen bewarben sich mit einem maximal dreiseitigen Exposé ihres Dissertationsprojekts.

ss2009 07 1Bericht über die neunte Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie für Doktorandinnen und Doktoranden 9.-11. Juli 2009 in Stendal

Die Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie veranstaltete vom 09.07.-11.07.2009 zum 9. Mal eine Summer School für Doktorandinnen und Doktoranden.

Frau Prof. Dr. Christel Salewski, Professorin für Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH), übernahm erneut die Organisation und Leitung der Summer School.

9. Juli 2009
Die Begrüßung Die Summer School begann am Donnerstag dem 09. Juli mit einer herzlichen Begrüßung von Prof. Dr. Christel Salewski (Hochschule Magdeburg-Stendal, FH) und Prof. Dr. Wolfgang Maiers, dem Dekan des Fachbereichs Angewandte Humanwissenschaften der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH). Als weitere Expertinnen und Experten waren in diesem Jahr Prof. Dr. Ralf Schwarzer (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Britta Renner (Universität Konstanz), Dr. Thomas Klauer (Universität Greifswald), Prof. Dr. Carl-Walter Kohlmann (Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd) sowie Prof. Dr. Claudia Wendel (Hochschule Magdeburg Stendal, FH) eingeladen. In einer ersten Vorstellungsrunde bekamen wir 10 Doktorandinnen einen ersten Eindruck über die Arbeits- und Forschungsfelder der Expertinnen und Experten sowie der anderen Teilnehmenden.

img 2863Bericht über die achte Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie für Doktorandinnen und Doktoranden 3.-5. Juli 2008 in Stendal

Bereits zum 8. Mal fand vom 03. bis 05. Juli 2008 die Summerschool für Doktorandinnen und Doktoranden der Gesundheitspsychologie statt. In diesem Jahr hat Frau Prof. Dr. Christel Salewski, Professorin für Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie an der Fachhochschule Magdeburg-Stendal die Organisation übernommen und richtete die Summerschool in dem neuen Gebäude der FH aus.

Am Donnerstag um 16.00 Uhr startete die Summerschool der Gesundheits-psychologie. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Expertinnen und Experten wurden von Frau Prof. Dr. Christel Salewski (FH Magdeburg-Stendal) herzlich begrüßt. Weitere Experten waren Frau Prof. Dr. Britta Renner (Universität Konstanz) und Vorsitzende der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie sowie Präsidentin der European Health Psychology Society. Aus Stendal waren Frau Prof. Dr. Gabriele Franke und Herr Prof. Dr. Matthias Morfeld anwesend. Herr Dr. Thomas Klauer (Universität Rostock) und Prof. Dr. Carl-Walter Kohlmann (Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd) komplettierten das Team.

susc2007 3Bericht über die siebte Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie für Doktorandinnen und Doktoranden 5.-7. Juli 2007 in Bremen

Wie auch im letzten Jahr fand die siebte Summer School für Doktorandinnen und Doktoranden der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie an der Jacobs University Bremen statt.

Gastgeberin war Frau Prof. Dr. Britta Renner, die mit ihrer Arbeitsgruppe die Tagungsorganisation übernommen hatte. Die zehn Teilnehmerinnen der Summer School kamen aus ganz Deutschland und Österreich angereist, um ihre gesundheitspsychologischen Promotionsvorhaben vorzustellen und offene Fragen mit den eingeladenen Fachmännern und –frauen zu diskutieren.

musikantenBericht über die sechste Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie für Doktorandinnen und Doktoranden 1.-3. Juni 2006 in Bremen

In diesem Jahr fand die sechste Summer School für Doktorandinnen und Doktoranden der Fachgruppe Gesundheitspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie statt, zu der Prof. Dr. Britta Renner an die International University Bremen einlud. Ziel der Summer School war wieder, die teilnehmenden Promovierenden in ihren Dissertationsprojekten zu unterstützen. Die Vorstellung des jeweiligen Projektes sollte in eine Diskussion zwischen den geladenen Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Gesundheitspsychologie und den Promovierenden hinsichtlich der Umsetzung der Projekte und der Bearbeitung der Daten übergehen. Als Expertinnen und Experten nahmen Prof. Dr. Ralf Schwarzer (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Christel Salewski (Fachhochschule Magdeburg/Stendal), Prof. Dr. Britta Renner (International University Bremen), Prof. Dr. Ursula Staudinger (International University Bremen), Prof. Dr. Ben Godde (International University Bremen) und Dr. Claudia Voelcker-Rehage (International University Bremen) teil.

flensburg01Bericht über die fünfte Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie für Doktorandinnen und Doktoranden 2.-4. Juni 2004 in Flensburg

Bereits zum fünften Mal trafen sich Doktorandinnen und Doktoranden deren Arbeit sich dem gesundheitspsychologischen Themenspektrum zuordnen lässt mit Expertinnen und Experten der Gesundheitspsychologie zur Summer School der Fachgruppe.

Eingeladen wurden die sechs DoktorandInnen von Prof. Dr. Toni Faltermaier an die Universität Flensburg. Von Donnerstag Nachmittag bis Samstag Mittag gab es neben der Vorstellungen der Dissertationsprojekte und anschließenden Diskussionen auch Zeit für gesellige Abende die intensiv zum Austausch zwischen den DoktorandInnen und ExpertInnen genutzt wurden und einen Ausflug zur Halbinsel Holnis.

Die eingeladenen Expertinnen und Experten vertraten ein sehr breites Expertisefeld im Rahmen der Gesundheitspsychologie. So waren beispielsweise auch angrenzende Bereiche wie die A&O- oder Entwicklungspsychologie sowie die psychologische Methodenlehre durch die Experten und Expertinnen gut vertreten.

landau1Bericht über die vierte Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie für Doktorandinnen und Doktoranden 18.-20. Juni 2003, Landau (Pfalz)

Welch breite thematische Vielfalt sich hinter dem Begriff "Gesundheitspsychologie" verbirgt, wurde auch bei der diesjährigen Summer School vom 18.-20. Juni 2003 deutlich.

Auf Einladung von Frau Prof. Dr. Schröder kamen sieben Doktorandinnen und ein Doktorand sowie fünf Expertinnen und Experten nach Landau, um sich ein Wochenende lang mit gesundheitspsychologischer Forschung und praktischer Sozial- und Gesundheitspsychologie -in Form von geselligen Abenden bei kulinarischen Leckerbissen und einer Wanderung durch den Pfälzer Wald- zu beschäftigen.

Summer School 2001Bericht über die dritte Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie für Doktorandinnen und Doktoranden 9.-11. Mai 2001 in Schwäbisch Gmünd

Welch große Themenvielfalt der Bereich der Gesundheitspsychologie beinhaltet, wurde bei der dritten Summer School der Fachgruppe Gesundheitspsychologie in Schwäbisch Gmünd deutlich. Diese Veranstaltung wurde vor einigen Jahren ins Leben gerufen, um Nachwuchswissenschaftler(inne)n, die gesundheitspsychologische Dissertationsprojekte bearbeiten, die Möglichkeit zu geben, sich und ihre Arbeiten vorzustellen und mit ihresgleichen sowie mit „gestandenen" Gesundheitspsycholog(inn)en zu diskutieren.

Die diesjährige dritte Summer School wurde von Prof. Dr. Walter Kohlmann unter Mithilfe von Heike Eschenbeck in Schwäbisch Gmünd organisiert - und das mit großem Erfolg!

Zum Expert(inn)enteam beim diesjährigen Treffen zählten Prof. Dr. Kohlmann, Prof. Dr. Matthias Jerusalem (Berlin), Prof. Dr. Arnold Lohaus (Marburg), Prof. Dr. Gerdi Weidner (New York, USA), Prof. Dr. Claus Vögele (Luton, England) und Dr. Changiz Mohiyeddini (Schwäbisch Gmünd). Die Expert(inn)en gaben zum Auftakt der Vortragsblöcke jeweils einen kurzen Einblick in ihre eigene Forschungsarbeit, anschließend stellten die Doktorandinnen (der einzige Doktorand mag es verzeihen, dass er unter die weiblichen Mitglieder subsummiert wird) ihre Arbeiten vor.