LOGO FG Gesundheitspsychologie

13 1a

dgps logo1

Foto:Canstock Ein besonderes Anliegen der Fachgruppe ist die Nachwuchsförderung.

Die Fachgruppe führt regelmäßig Summer Schools für Doktorandinnen und Doktoranden durch. Darüber hinaus werden auf den Fachtagungen Veranstaltungen speziell für den wissenschaftlichen Nachwuchs durchgeführt (z.B. DFG-Anträge schreiben).


Weiterhin steht ein Netzwerk für Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchswissenschaftler (gesu_jungwissen) zur Verfügung.

Die Vertreterinnen der Jungmitglieder der Fachgruppe sind  Prof. Dr. Lena Fleig und Dr. Pamela Rackow.

Die Fachgruppe Gesundheitspsychologie hat im Jahr 2014 erstmalig das Peer-Mentoring Team-Programm ausgeschrieben.

Gemeinsam werden 2 x 2 Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftler für die verstärkte Vernetzung im Rahmen der Durchführung eines Team-Projektes gefördert.
In zwei Förderlinien wird jeweils ein Grant mit max. 1000€ Förderungsvolumen vergeben. Beantragt werden können beispielsweise ein gemeinsames Forschungsprojekt, eine gemeinsame Datenauswertung, das Erstellen einer gemeinsamen Publikation oder das gegenseitige Vermitteln von Forschungsmethoden.

Die Förderung für ein Team-Projekt erhalten im Jahr 2015 Alexandra Linnemann (Universität Marburg) und Mario Wenzel (Universität Mainz) sowie das Team aus Ann-Kristin Beyer (Universität Erlangen) und Dr. Maja Wiest (Evangelische Hochschule Berlin).

Die Förderung für ein Team-Projekt erhalten im Jahr 2016 Dana Fischer (Universität Ulm) und Julia Reichenberger (Universität Salzburg) sowie das Team aus Hilda Hohl (Freie Universität Berlin) und Dr. Janina Lüscher (Universität Zürich).

Die Bewerbungsfrist für die letzte Ausschreibung des Team-Mentoring Programmes ist Ende Oktober 2015 abgelaufen. Ab September 2017 können sich wieder 2 x 2 Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftler gemeinsam für die Förderung eines Team-Projektes bewerben. 

Summer Schools

Seit 1997 führt die Fachgruppe regelmäßig Summer Schools für Doktorandinnen und Doktoranden im Bereich der Gesundheitspsychologie durch.
In den 2-3tägigen Seminaren stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Dissertationsprojekte vor und diskutieren mit Experten aus dem Gebiet über die Umsetzung von Ideen und erste Ergebnisse. Seit dem Jahr 2013 wird zudem im Rahmen der Summer School ein Methoden-Workshop durchgeführt. Die Themen richten sich dabei nach einer Bedarfsanalyse unter den Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftlern, die im Bereich der Gesundheitspsychologie forschen. Auch werden Programmpunkte zur Karrieregestaltung integriert und neue Ideen für die Unterstützung der Jungwissenschaftler/innen durch die Fachgruppe generiert, da es uns ein wichtiges Anliegen ist, unser Engagement hier stetig weiter auszubauen.

1997: Greifswald - Organisation: Prof. Dr. Hannelore Weber
1999: Marburg - Organisation: Prof. Dr. Arnold Lohaus
2000: Schwäbisch Gmünd - Organisation: Prof. Dr. Carl-Walter Kohlmann
2003: Landau (Pfalz) - Organisation: Prof. Dr. Annette Schröder
2005: Flensburg - Organisation: Toni Faltermaier
2006: Bremen - Organisation: Prof. Dr. Britta Renner
2007: Bremen - Organisation: Prof. Dr. Britta Renner
2008: Stendal - Organisation: Prof. Dr. Christel Salewski
2009: Stendal - Organisation: Prof. Dr. Christel Salewski
2011: Berlin - Organisation: Prof. Dr. Christel Salewski
2013: Luxemburg - Organisation: Dr. Verena Klusmann & Dr. Theda Radtke
2015: Graz - Organisation: Dr. Verena Klusmann & Dr. Theda Radtke
2017: Siegen - Organisation: Prof. Dr. Lena Fleig & Dr. Pamela Rackow

 

-> zu den Summer Schools